Glück geht ganz einfach: Just be happy

Vierblättriges Glückskleeblatt
Deinem Glück kannst Du auf die Sprünge helfen

Zuletzt aktualisiert am

Sei nicht neidisch und missgünstig

Menschen, die ständig ihr Leben mit dem anderer vergleichen, fühlen sich oft unglücklich. „Der Vergleich mit einem Lottogewinner oder einem Kollegen, der befördert wurde, kann bewirken, dass man sich als Versager fühlt”, warnt Ellen Langer.

Doch diese so genannten Glückstreffer können Glück nicht garantieren. Was von außen so ideal aussieht, ist für einen selbst oft gar nicht so gut.

Sei kontaktfreudig

Je mehr Leute Du kennst und je liebenswerter Du bist, desto größer ist deine Chance auf dein Glück. Malcolm Gladwell, der Autor von TippingPoint. Wie kleine Dinge Großes bewirken, nennt solche Leute „Vermittler”. „Sie sind meist glücklich”, sagt er, „weil sie wichtige Leute kennen, die ihrerseits Informationen und Kontakte vermitteln.”

Die meisten machen sich nicht die Mühe, Bekanntschaften zu intensivieren. Wir verbringen unsere Freizeit lieber mit engen Freunden. Dabei kostet es wenig Mühe, Kontakte zu pflegen. Es genügt eine Geburtstags­karte oder eine gelegentliche E-Mail. Gladwell: „Kontaktfreude, Energie und Offenheit schaffen Glück.”

Entdecke das Gute im Alltäglichen

Um dich als Glückskind zu fühlen, brauchst Du eine positive Haltung zur Vergangenheit und eine optimistische zur Gegenwart”, sagt Matthew Smith, Professor für Psychologie an der Hope-Universität im englischen Liverpool und Mitautor einer Studie über Glück. Die Studie besagt, dass sich glückliche Menschen vorrangig an Gutes in ihrem Leben erinnern und Schlechtes ignorieren. Widerfährt ihnen Böses, vergleichen sie ihre Si­tuation mit dem Schlimmsten, das ihnen hätte passieren können, und sie erkennen, dass sie Glück hatten.