Die Legende von der nackten Wahrheit

Warum sich die Welt der Lüge hingibt und der nackten Wahrheit nicht mehr begegnen kann

letzte Aktualisierung am 24. Mai 2021 durch Redaktionsteam

Einer Legende aus dem 19. Jahrhundert zufolge begegnen sich eines Tages die Wahrheit und die Lüge.

Die Lüge spricht zur Wahrheit: “Heute ist ein wunderbarer Tag”

Die Wahrheit blickt in den Himmel und seufzt, denn der Tag ist wirklich schön.

Die beiden verbringen einige Zeit miteinander und gelangen schließlich zu einem Brunnen.

Die Lüge sagt zur Wahrheit: “Das Wasser ist sehr schön, lass uns zusammen baden!”
Die Wahrheit, zunächst noch etwas misstrauisch, hält ihren Fuß in das Wasser und entdeckt dabei, dass es wirklich angenehm warm ist.

So ziehen sich aus und beginnen gemeinsam zu baden.

Plötzlich und ganz unvermittelt springt  die Lüge aus dem Wasser, nimmt die Kleider der Wahrheit an sich und rennt mit ihnen davon.

Die entsetzte Wahrheit kommt aus dem Brunnen und irrt nackt umher, um die Lüge zu finden und ihre Kleidung zurückzubekommen.

Die Welt, die die Wahrheit nackt sieht, wendet ihren Blick mit Verachtung und Wut von ihr ab.

Die arme Wahrheit kehrt zum Brunnen zurück und verschwindet für immer in ihm, um versteckt ihre Scham darin zu verstecken.

Seither reist die Lüge um die Welt, verkleidet als die Wahrheit, befriedigt die Bedürfnisse der Menschen und der Gesellschaft.

Die Welt gibt sich dieser Lüge hin und verspürt kein ehrliches Interesse, der nackten Wahrheit zu begegnen.

Zu Gast bei John Strelecky im Café am Ende der Welt

Hier gehts zur Geschichte vom Frosch – der auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, auf die Fliege trifft

.