Ist es wahre Liebe oder emotionale Abhängigkeit?

Warum wahre Liebe nicht weh tut

Paar, Hand in Hand
Ist es wahre Liebe oder noch emotionale Abhängigkeit? Bild: pablo-heimplatz-unsplash

Zuletzt aktualisiert am

Dir selbst eine emotionale Abhängigkeit einzugestehen ist kein leichtes Unterfangen.

Der nachfolgende Beitrag soll Dir helfen zu erkennen, ob Deinem Liebesleid nicht vielleicht eine emotionale Abhängigkeit zugrunde liegt. Wenn dem so sein sollte, erfährst Du, wie Du mit dem 8-Punkte Plan Deine Besessenheit beenden kannst.

Durch die Medien wurdest Du in Deinem Irrglauben bestärkt, dass das unbändige sehnsuchtsvolle Verlangen nach einem anderen Menschen ein Ausdruck wahrer Liebe sei.

Wie Du schon bald erkennen wirst, handelt es sich hierbei um einen weit verbreiteten Mythos. Immer wenn Dich das sehnsuchtsvolle Verlangen nach einem anderen Menschen fast um den Verstand bringt ist das kein Zeichen von Liebe, sondern ein verlässliches Indiz mangelnder Selbstliebe.

Wahre Liebe erfordert zunächst Selbstliebe

Wahre Liebe kann immer nur dort zu Hause sein, wo auch eine grenzenlose Selbstliebe vorhanden ist.

Die Themen Liebe, Liebeskummer und Liebesleid sind sehr emotional besetzt. Deshalb ist es umso wichtiger ihnen mit einer gewissen Rationalität zu begegnen.

Das ist in der Theorie sehr viel einfacher als es sich in der Praxis darstellt.

Insbesondere wenn Du ein sehr sensibler, empfindsamer, empathischer und liebesbedürftiger Mensch bist, läufst Du Gefahr Dein Glück von den Gefühlen eines anderen Menschen für Dich abhängig zu machen.

Was wahre Liebe kennzeichnet
Wahre Liebe ist etwas anderes als emotionale Abhängigkeit

Wenn ein Mensch aus welchen Gründen auch immer Deine Gefühle nicht erwidern kann oder will, ist das sicherlich nicht großartig.

Nach dem Liebesverständnis von Viktor Frankl sollte das aber nichts an Deinen Gefühlen für ihn ändern, sofern sie tatsächlich wahre Tiefe besitzen.

Deine eigenen Gefühle unter Kontrolle zu bringen ist eine wesentliche Aufgabe, um Deine Selbstachtung nicht zu verlieren.

Um die Zuneigung eines anderen zu betteln ist ebenso aussichtslos wie um um seine Liebe zu kämpfen.

Du verlierst Deine Würde und büßt noch mehr von Deinem eh schon zu niedrigen Selbstrespekt ein.

Ein Mensch, der erst überlegen muss, ob er Dich liebt, lieben kann oder will hat diese Frage damit bereits unmißverständlich beantwortet.

Je länger Du um seine Liebe kämpfst, oder Dich gar zum „dritten Rad“ am Wagen machst, umso selbstschädigender ist Dein Verhalten.

Lass uns daher einmal gemeinsam betrachten, was eine wahre Liebesbeziehung ausmacht, was sie von einer emotionalen Abhängigkeit unterscheidet und wie Du Dich von den damit verbundenen leidvollen Gefühlen wieder befreien kannst.

Die drei Bestandteile einer Liebesbeziehung

Grundsätzlich umfasst eine intakte Liebesbeziehung 3 wesentliche Aspekte:

  1. Eros
  2. Phila
  3. Agape

Der erste Punkt ist die erotische Anziehung und das sexuelle Verlangen, das immer ein wesentlicher Bestandteil einer intakten Liebesbeziehung sein sollte.

Phila bezieht sich auf die empathischen Gesichtspunkte. Du verspürst für den von Dir  geliebten Menschen nicht nur sexuelle Anziehung, sondern bist ihm auch freundschaftlich verbunden.

Er ist der Mensch, vor dem Du laut denken kannst. Ihm vertraust Du alles an, ohne Dich dafür zu schämen. Von ihm fühlst Du Dich wirklich verstanden. Eure Begegnungen sind von gegenseitiger Wertschätzung, Anerkennung und Verständnis geprägt.

Gleichzeitig beinhaltet diese Liebesbeziehung den dritten wesentlichen Punkt, der in wechselseitiger Fürsorge besteht.
Das, was Deinen Partner berührt ist auch für Dich von Bedeutung.

Du fühlst mit ihm gemäß dem Verständnis, dass geteiltes Leid halbes Leid und geteiltes Glück doppeltes Glück ist.

An dieser Stelle sind wir schon dem wesentlichen Kern sehr nahe.

Ihr beide seid für euch glücklich und zusammen seid ihr noch sehr viel glücklicher. Keiner von Euch benötigt allerdings den anderen für sein Lebensglück.

Genau das ist der zentrale Gedanke, der emotionale Abhängigkeit von wahrer Liebe unterscheidet.

Emotionale Abhängigkeit ist dann gegeben, wenn Du ohne den anderen nicht mehr glücklich sein kannst.

Der  8-Punkte Plan zur Erkennung und Überwindung Deiner emotionalen Abhängigkeit

Punkt 1: Das Erkennen der emotionalen Abhängigkeit und die grundsätzliche Bereitschaft zum Loslassen entwickeln

„Ich kann oder will ohne ihn oder sie nicht leben. Er/ sie ist mein ganzes Glück. Ohne ihn macht mein Leben keinen Sinn“

Solange Du Dich solchen Denkweisen hingibst, wirst du niemals erwachsen werden, ein wahrhaft glückliches und erfülltes Leben führen und Dein persönliches Potential entfalten.

Emotionale Abhängigkeit zu überwinden erfordert es von Dir die Fähigkeit zu entwickeln auf eine Beziehung zu verzichten, wenn diese nicht (mehr) möglich ist. Dafür kann es ganz unterschiedliche Gründe geben:

Dein Partner liebt Dich nicht, nicht mehr, oder kann Dich deshalb nicht lieben, weil er bereits in einer Beziehung ist, die er nicht aufgeben will oder kann.

Es ist an dieser Stelle müßig nach den Beweggründen des Gegenübers für sein Verhalten zu forschen. Kümmere Dich stattdessen um Dich und Dein Inneres Kind, dass Dir etwas sagen will.

Hör ihm gut zu, lerne es verstehen und Du wirst persönlich reifen. Loslassen zu können bedeutet den Kontakt zum anderen abzubrechen, ohne dabei stets die Hoffnung zu hegen, dass es doch noch zu einem Happy End kommen wird.

Auch wenn so etwas im Bereich des Möglichen ist, so ist es doch eher die Ausnahme als die Regel.

Sollte es sich bei Euch um eine sogenannte Dualseelenbegegnung gehandelt haben, so hat auch Dein Gegenüber Aufgaben zu erledigen, die Du ihm nicht abnehmen kannst.

Insofern halte ich gut gemeinte Ratschläge in Form von Büchern, Seminaren und Coachings, die Dich mit der Liebe Deines Lebens zusammenführen wollen, nicht dafür geeignet, Dein eigentliches Problem zu lösen.

Loslassen bedeutet einen anderen Menschen wahrhaft lieben zu können, ohne von der Erwiderung seiner Liebe abhängig zu sein und deshalb einen nicht enden wollenden Schmerz zu empfinden.

Persönlichkeitsentwicklung: Der Weg zu deinem wahren Selbst

Punkt 2: Bestimme den Grad Deiner emotionalen Abhängigkeit

  • Du verspürst das unentwegte Verlangen, der von Dir geliebten Person nah zu sein und Bekundungen ihrer Liebe zu erhalten
  • Wenn Du nur kurze Zeit keine Möglichkeit zu einem Kontakt zu dem geliebten Menschen haben kannst reagierst Du traurig ängstlich oder verzweifelt.
  • Deine Gefühle geraten völlig außer Kontrolle
  • Du bist wie auf Entzug
  • der Zwang  Dich ihm/ ihr unaufgefordert zu nähern ist übermächtig
  • Sorge, Angst oder unbegründete Befürchtungen ihm oder ihr könnte etwas zugestoßen sein beherrschen Dein Denken
  • Du findest an deinen Hobbies und gewöhnlichen Freizeitbeschäftigungen keinen Gefallen mehr
  •  Jeder Tag ohne ihn kommt der wie ein verlorener Tag vor
  •  keine Nachricht oder ein Lebenszeichen von ihr zu erhalten bringt mich fast um den verstand
  • Obwohl du mittlerweile ein gesehen hast, dass sich dein Verhalten außerhalb der normalen Bandbreite bewegt kannst du es nicht verändern
  • Du fängst grundlos an zu weinen, hast keinen Appetit mehr oder bist umgekehrt nur noch am Essen, konsumierst Nervennahrung wie Süßigkeiten, Alkohol und Nikotin in besorgniserregenden Mengen.

Je mehr der vorgenannten Punkte auf Dich zu treffen umso stärker ist die emotionale Abhängigkeit bei Dir ausgeprägt.

In Extremfällen raubt sie Dir nicht nur deine Lebensfreude, sondern führt bis zu suizidalen Gedankengängen.

Solltest Du Dich in einer derartigen Lage befinden wende Dich bitte umgehend an einen erfahrenen Psychologen oder schau einmal hier vorbei.

Jeder Mensch braucht einmal Hilfe und dann ist es schön zu wissen, dass einfach jemand da ist, wenn man ihn braucht!

Punkt 3: Emotionale Abhängigkeit und Dein inneres Kind

Viele Erwachsene leben in der fälschlichen Überzeugung, dass sie spätestens mit Verlassen des Elternhauses ihre Kindheit hinter sich gelassen haben. Such aktiv den Kontakt mit Deinem inneren Kind. Es hat Dir viel zu sagen, wenn Du es verstehen lernst.

Diese Begegnung kann sehr schmerzvoll sein, weil verdrängtes Leid durch die Erinnerung wieder nach oben kommt.

Aber nur wenn Du auf Dein inneres Kind hörst und den Schmerz zulässt werden Deine kindlichen Wunden wirklich heilen und Du wirst Erwachsen.

Emotionale Abhängigkeit hat seine Ursachen immer in der Beziehung zu Deinen Eltern oder für Dich maßgeblichen Bezugsperson(en).

Auch wenn Deine Vergangenheit vorbei ist und du sie nicht mehr ändern kannst: Entwickle ein Bewusstsein dafür, dass Du vielleicht nicht das an Wertschätzung Zuneigung und Liebe von Deinen Eltern erfahren hast, was notwendig gewesen wäre, um zu einem selbstbewussten, sich selbst wertschätzenden und selbst liebenden Menschen zu werden.

Es geht nicht darum, Schuldzuweisungen zu machen und (einen) andere(n) Menschen zu verurteilen. Es geht vielmehr darum, zu lernen Dich selbst bedingungslos zu lieben.

Das ist die Grundlage wahren Liebe und erst sie ermöglicht es Dir, dass Du der wahren Liebe deines Lebens begegnest.

Die Biochemie der Liebe

Punkt 4: Das Selbsteingeständnis Deiner emotionalen Unreife

Auch wenn es Dir wehtun mag das zuzugeben die Ursache Deiner emotionalen Abhängigkeit liegt in einer emotionalen Unreife, die den Schmerz des Nichtzusammenkommens für Dich schier unerträglich macht und Deine Unfähigkeit zum Loslassen begründet.

Du bist ein egozentrisches Kind im Körper eines Erwachsenen, das sich beharrlich weigert, erwachsen zu werden und so gut wie keine Toleranz gegenüber Belastungen und Frustrationen besitzt

Sichere Kennzeichen für einen emotionalen Menschen sind mindestens 3 der nachfolgenden Merkmale:

  • geringe Frustrationstoleranz
  • Unfähigkeit Deine Gefühle zu kontrollieren
  • niedrige Schmerzschwelle
  • fehlende Problemlösefähigkeit
  • hohe Impulsivität
  • gestörtes Selbstkonzept
  • mangelhaftes Selbstbewusstsein
  • nicht vorhandene Selbstliebe
  • Hang zur Selbstverurteilung

Punkt 5: Befreiung von der Selbsttäuschung und Desillusionierung

An einem Traum festzuhalten, der nicht realisierbar ist, hat nichts mit Optimismus zu tun. Dieses Verhalten spiegelt vielmehr Deine Unfähigkeit wider, Tatsachen als solche akzeptieren zu können und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen.

Jeder Kontakt mit dem Menschen, den Du so liebst, nährt Deine Hoffnung, dass ihr vielleicht doch noch zusammenkommen könntet. Nach Phasen der Kontaktlosigkeit fühlt sich bereits  jede noch so belanglose Nachricht von ihm zunächst gut an. In Wirklichkeit verlängert sie nur Deinen Leidensprozess.

Wenn auch er/sie Empfindungen für Dich hatte und Deine Gefühle nicht verletzen will, kommt sehr häufig das Angebot lass uns doch einfach Freunde sein.

Aus einer unerfüllten Liebesbeziehung kann in der Regel jedoch keine Freundschaft entstehen. Die meisten Menschen, die ein derartiges Freundschaftsangebot annehmen und sich damit auf eine sogenannte Krümelbeziehung einlassen, tun nur aus der Angst den anderen nicht völlig aus ihrem Leben verlieren zu müssen.

Menschen kommen in unser Leben und manche von ihnen werden zu  ein Teil unseres Lebens. Andere verabschieden sich nach einer kurzen Zeitdauer wieder. Wenn Du lernst, dass diese Begegnungen für etwas gut sind, werden sie zu einem wertvollen Geschenk für Dich werden.

Das gilt auch und insbesondere, wenn die Trennung von einem solchen Mensch mit unsagbarem Schmerz für Dich verbunden ist.

Deinen Liebeskummer verstehen und überwinden lernen

Punkt 6: Verliebtheit von wahrer Liebe unterscheiden können

Es gibt ein Sprichwort, das lautet. „Liebe macht blind.“ Doch es ist nie die Liebe, sondern die Verliebtheit die blind macht. Bereits die Griechen erkannten, dass die Verliebtheit wie ein göttlicher Wahnsinn wirkt.

Wenn aus Verliebtheit Liebeswahn wird, bist Du zu rationalen und situationsangemessenem Denken, Fühlen und Handeln nicht mehr in der Lage.

Du idealisierst das Objekt Deiner Begierde und siehst nur noch seine Sonnenseiten.

Selbst wenn Du negative Aspekte seiner Persönlichkeit wahrnimmst sind sie für dich bedeutungslos. Du gibst Dich unentwegt Wunschgedanken hin, die mit dem wahren Leben nichts zu tun haben.

Werde Herr über Deine obsessiven Gedanken und bring Dich durch Deine Verliebtheit nicht selbst an den Rand des Wahnsinns.

Um Dich von einer emotionalen Abhängigkeit zu befreien musst Du erkennen, dass Deinen Gefühlen eine suchtähnliche Besessenheit zugrunde liegt. Das erfordert erfordert Einsichtsfähigkeit, innere Stärke und Mut.

Selbsterkenntnis gibt den Menschen das meiste gute, Selbsttäuschung aber das meiste Übel.
-Sokrates-

Die vier Versprechen von Don Miguel Ruiz

Punkt 7: Fang an, ein vernünftiges Selbstbild aufzubauen

Du brauchst nicht “den einen” Menschen für Dein Lebensglück. So lange Du unbändig die Liebe eines anderen herbeisehnst liebst du Dich selbst noch nicht genug.

Dich selbst zu lieben ist ein Prozess, der über mehrere Etappen zum Ziel führt. Zunächst solltest Du Dir Deines wahren Persönlichkeitspotentials bewusst werden. Lerne Dich selbst wertzuschätzen.

Du kannst Dich trotz vorhandenen Schwächen annehmen. Dein Selbstbild zum Positiven zu verändern bringt Dich Schritt für Schritt der bedingungslosen Selbstliebe näher. Konkrete Anleitungen dazu erhältst Du auf dieser Webseite.

Vielleicht lag ein Teil der magnetischen Anziehungskraft des anderen Menschen in seine Anerkennung oder Bewunderung, die er Dir entgegenbrachte.

Das hat Dir geschmeichelt, Dich aufgrund Deines schwachen Selbstbewusstseins aber auch in eine Abhängigkeit geführt. Mit einem starken Selbstkonzept bedarfst Du dieser Anerkennung nicht mehr.

Punkt 8: Werde selbst verantwortlich und arbeite an Deiner Selbstverwirklichung

Dieser Punkt ist die konsequente Fortsetzung und logische Schlussfolgerung aus dem vorangegangenen. Dich mit dem wichtigsten Menschen auf dieser Welt, nämlich dir selbst, zu beschäftigen, ist keine Ablenkungsstrategie.

Wer Du Dich bedingungslos selbst zu lieben gelernt hast, hast Du immer etwas in Dir, was Du mit (einem) anderen zu teilen vermagst. Wenn Du Dir erst einmal Deines wahren Wertes bewusst wirst, werden das auch andere Menschen.

Du wirst den für Dich richtigen Menschen finden, ohne nach ihm zu suchen.

Und wenn ihr für einander bestimmt seid werdet ihr den Weg gemeinsam fortsetzen.

Persönlichkeitsentwicklung: Der Weg zu deinem wahren Selbst

Den für Dich richtigen Menschen in Dein Leben zu ziehen erfordert also nichts weiter als zu dem Menschen zu werden, der Du tatsächlich bist. Vergiss dabei nie, dass Dein Lebensglück nie von einem anderen Menschen abhängig sein darf.

Wenn Du es in Dir selbst gefunden hast, kannst Du es mit einem anderen teilen, um es zu vermehren.

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen