Die Regulus-Botschaften – alltagstaugliche Spiritualität

Über philosophische Spiritualität in pädagogischer Sprache

Hand, die Puzzleteil fesrhält
Die Regulus-Botschaften: Alltagstaugliche Spiritualität mit praktischem Nutzwert

letzte Aktualisierung am 19. Dezember 2020 durch Redaktionsteam

Nur eines von vielen bemerkenswerten Zitaten aus der mittlerweile 7 Bände umfassenden Reihe der Regulus-Botschaften lautet:
„Dein Problem ist nicht das, was Du bist, sondern das, was Du zu sein glaubst.“

Botschaften aus der geistigen Welt

„Die Regulus-Botschaften“ gehören zum Feinsten und Schönsten, was ich in den letzten 20 Jahren von der Geistigen Welt gelesen habe“ so die Worte von Robert Betz, dem Seminarleiter, Coach & Bestsellerautor.

Der weltgrößte Buchhändler amazon bewirbt die Buchreihe der REGULUSBotschaften als äußerst wertvolle Ergänzungen zu “Ein Kurs in Wundern”.  Sie lieferten Antworten auf Fragen, die dort offen geblieben seien.

Nun, das allein hätte bereits genügt, um meine Neugierde, bzw. mein aufrichtiges Interesse zu wecken.

Doch -dem Internet sei Dank- machte ich auf recht ungewöhnliche Art und Weise die Bekanntschaft von Bettina Büx. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass sie die Autorin einer wahrlich bemerkenswerten Buchreihe ist.

Bücher im Regal
Die Regulus-Botschaften in 7 Bänden

Noch bevor ich mich dem Thema der geistigen Urheberschaft der Regulus-Botschaften widme, möge ihre Autorin Bettina Büx nachfolgend selbst erst einmal zu Wort kommen:

Bettina Büx über die Regulus-Botschaften

Kein Mensch geht auf Erden, der sich nicht die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Lebens gestellt hätte.

So jemand dies tatsächlich nicht getan hat, wird ihn das Leben mit Sicherheit irgendwann in eine Situation bringen, die ihn geradezu dazu zwingt es zu tun, er selbst wird sich dazu „zwingen“.

Kein Lebewesen, das über ein Bewusstsein seiner selbst verfügt kommt um diese Frage umhin – und keines würde es wollen. “Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist so alt wie die Menschheit selbst.

Die Tatsache, dass der Mensch über das Bewusstsein verfügt, sich die Frage nach einem Lebenssinn zu stellen beweist, dass es richtig ist, es zu tun. Es ist dem Menschen dienlich, sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Lebens zu stellen, denn wenn dem nicht so wäre, dann hätte der Schöpfer ihn nicht mit dem Vermögen ausgestattet, es zu tun.

Die Frage der Sinnhaftigkeit ist letztlich deshalb so unwiderstehlich, weil sie die Frage nach der Identität impliziert.

Niemand kann jemals für sich klären warum er lebt, ohne zu wissen wer und was er ist, denn die Sinnhaftigkeit dessen, was jemand tut, definiert sich zwingend durch seine Identität.

In dieser Zeit bevölkern mehr Menschen die Erde als jemals zuvor. Wenn wir voraussetzen, dass Sie dies nicht als bloßen Zufall werten, stellt sich die Frage, wieso dem so ist.

In diesen besonderen Zeiten des allgemeinen geistigen Umbruchs scheinen mehr Menschen als je zuvor ein Interesse daran zu haben, hier zu sein, von all den unsichtbaren geistigen Wesenheiten, die die Erde besuchen ganz zu schweigen.

Erkenne deine wahre Identität

Nun, offenbar gibt es hier tatsächlich etwas umsonst. Die Analyse der Frage, worum es sich dabei handeln könnte, kann nur mit den besonderen Möglichkeiten und gewaltigen Chancen zur Selbsterkenntnis, die das irdische Leben bietet, beantwortet werden.

Es geht um das Göttliche im Menschen und damit um die Erkenntnis seiner wahren Identität.

Die Verschiebung der Selbstwahrnehmung des Menschen zugunsten der Sicht auf die göttliche Natur seines Wesens ist die Kernbotschaft der 7 teiligen Buchreihe von Regulus, geistiger Lehrer aus der Dimension der Erzengelebene.

Die Diskrepanz zwischen dem Selbstbild der menschlichen Persönlichkeit, seinem Ego, und der übergeordneten Sicht seines Höheren Selbst ist der Dreh- und Angelpunkt jeglichen irdisch-existenziellen Sprengstoffs.

Die Widersprüchlichkeit beider Weltbilder, die der Mensch als Zwiespalt zwischen Liebe und Glück einerseits und Angst und Schuld andererseits erlebt, begründet die ganze Konflikthaftigkeit menschlichen Daseins.

Fazit dieser Aufschlüsselungen ist die Aufforderung zur Anpassung der Selbstwahrnehmung an die Sichtweise des Höheren Selbst und damit zur Akzeptanz der eigenen göttlichen Natur.

Dieser Aufruf geht einher mit der dringlichen Aufforderung zur bedingungslosen Selbstliebe, die die Grundvoraussetzung für jede Nächstenliebe darstellt.

Sicher haben Sie sich schon oft gefragt, warum es so schwierig ist, das zu bekommen, was Sie wollen.

Wie Du dich selbst siehst bestimmt dein Schicksal

DIE REGULUS BOTSCHAFTEN zeigen auf, warum jeder Mensch tatsächlich immer und ausnahmslos genau das bekommt, was er will und wieso es so wenig danach aussieht.

An der Art und Weise sich selbst wahrzunehmen, entscheidet sich des Menschen Schicksal.

Somit ist die Korrektur des Blickes auf sich selbst Voraussetzung jeder Veränderung im Außen.

Die Aufgabe der Angst und Selbstverurteilung und die bedingungslose Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit sind die Schlüssel zur positiven Wende.

Die Identifikation mit der höchsten Instanz im Menschen, mit seinem Höheren Selbst, bereitet den Weg für glückliche Erfahrungen und spirituelles Wachstum.

Die innere Leere spüren

In liebevoller, einfühlsamer, humoriger Art und mit der spirituellen Kompetenz dessen, der den Überblick von höherer Warte aus hat, betonen die aus höchster geistiger Dimension kommenden Regulus-Botschaften immer wieder die allesheilende Bedeutung der Liebe.

Sie führt zur Erkenntnis der übergeordneten Sinnhaftigkeit irdischen Daseins und zur Anerkennung der göttlichen Natur des Menschen.

Mit konsequenter Logik zeigen die übermittelten Einsichten auf, dass die Berichtigung jeglicher Lebenssituation immer und ausnahmslos eine Frage der Liebe und Aussöhnung mit sich selbst ist.

Soweit also so etwas wie eine Kurzzusammenfassung des Inhalts von Bettina Büx.

Facetten Deines Selbst – was Dich wirklich ausmacht

Wer ist Bettina Büx?

Portrait einer Frau
Autorin der Regulus- Bände, Bettina Büx

Bettina Büx, Jahrgang 1960, ist Mutter von vier erwachsenen Kindern und lebt im deutschsprachigen Grenzgebiet Ostbelgiens.

Ihr tiefstes Interesse galt schon von Kindesbeinen an den spirituellen Fragen und geistigen Hintergründen des Lebens. Bereits in jungen Jahren „wusste“ sie, dass es ihre Berufung ist zu schreiben und Botschaften aus der geistigen Welt zu vermitteln.

Nach vielen Umwälzungen in ihrem Privatleben und während langer, schwerer Krankheit widmete sie sich schließlich ganz den grundsätzlichen Lebensfragen.

Sie hat sich schließlich, wie sie es selbst formuliert, „im wahrsten Sinne des Wortes gesundgeschrieben“, denn im Zuge ihrer schriftstellerischen Arbeit mit der geistigen Welt ist sie wider Erwarten und zu ihrer großen Freude vollständig genesen.

Die wundersame Wirkung der Mitteilungen tat das Ihre und so ist es ihr gleichermaßen Bedürfnis und Berufung, die Botschaften, die sie als Geschenk von höchster Ebene betrachtet, weiterzugeben und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Fragen zu ihren Büchern beantwortet Dir die  Autorin gerne persönlich. Du erreichst sie per E-Mail unter: regulus-botschaften(at)gmx.de.

Wenn Du als vernunftbegabtes Wesen bis hierher gelesen hast, wirst Du jetzt unschwer zu der Erkenntnis gelangen, dass Bettina Büx so etwas wie ein „Medium“ ist und es sich bei ihren Büchern um sogenannte gechannelte Inhalte handelt.

Esoterik, also, nichts weiter als alberner Hokuspokus und Geschäftemacherei mit der Not und der verzweifelten Sinnsuche des Menschen?

Nein, das ist sie mit absoluter Sicherheit nicht!
Was Regulus anbietet, ist vielmehr anspruchsvolle Spiritualität.

Es geht in den Regulus-Botschaften nach eigener Aussage von Bettina Büx um nicht konfessionsgebundenen Glauben an eine höhere Macht.

Spiritualität mit Alltagstauglichkeit

Zitatbild einer Frau, die in einen Spiegel schaut

Nach Aussage der „Botschafterin” beschreibt Regulus ihre gemeinsame Bucharbeit selbst in dieser Weise und bezeichnet sie als “p.S.p.S.”: philosophische Spiritualität in pädagogischer Sprache.

„Spiritualität muss alltagstauglich sein, sie muss den Menschen dort abholen, wo er ist und einen direkten und praktischen Nutzen für das Leben haben.

Echte Spiritualität ist Lebenshilfe. Kann sie diesem Anspruch nicht genügen, dann ist sie nutzlos, eher hinderlich und in keiner Weise hilfreich.“ so die Worte von Bettina Büx, die in ihrem Alltag einem ganz profanen Beruf nachgeht.

Sie ist absolut bodenständig geblieben, wirkt wirklich glaubhaft, wenn sie über ihre Berufung spricht, mit der sie es nicht wie Joanne K. Rowling zu einem Vermögen gebracht hat.

Die Regulus-Botschaften  Bd. 1- 7 erhältst Du hier