Attitüde – sehr viel mehr als nur deine innere Einstellung

Frau mit positiver Attitüde
Attitüde= Die Prägeanstalt deiner Persönlichkeit

Zuletzt aktualisiert am

Deine Attitüde prägt deine Handlungen und Gewohnheiten. Und die Ergebnisse deiner Handlungen verstärken im Gegenzug auch wieder deine Attitüde.

Was ist eigentlich (d)eine Attitüde?

Viele Menschen können mit dem Begriff Attitüde nichts anfangen. Andere dagegen verstehen unter Attitüde “nur” die innere Einstellung. Aber deine Attitüde ist sehr viel mehr. Sie ist die Kombination deiner inneren Haltung, deiner Werte und deiner Überzeugungen.

Attitüde
Ilja Greskowitz

Eine positive Attitüde versetzt dich in die Lage, sowohl kongruent (verbal und nonverbal im Einklang) als auch authentisch (in Übereinstimmung mit deinen Überzeugungen und Werten) zu kommunizieren und zu handeln. Dies führt zu einer dramatisch höheren Qualität deiner Entscheidungen, und damit zu besseren Ergebnissen. Diese drücken sich dann wiederum in deiner ganz persönlichen Lebensqualität aus.
Attitüde ist die Art und Weise, wie Du dem Leben und seinen vielfältigen Herausforderungen begegnest. Und das nicht nur einmal, sondern jeden Tag aufs Neue. Vom Brötchen kaufen beim Bäcker bis hin zum Millionen-Deal in der Firma. Es ist die Art und Weise, wie Du denkst, redest, handelst morgens aufstehst und abends zu Bett gehst. Wie Du mit deinen Kindern spielst und mit deinen Mitmenschen umgehst. Wie Du reagierst, wenn alles glatt läuft und was du machst, wenn der Wind des Lebens dir mal scharf ins Gesicht bläst.

Hast Du dich schon einmal bewusst gefragt, wie genau deine Attitüde aussieht?

Lies dir doch bitte folgende Statements einmal genau durch:

Negative Attitüde

  • Du machst die äußeren Umstände für deine eigene Situation verantwortlich.
  • Die Schuld für eigenes Versagen gibst Du anderen Menschen.
  • Du benutzt regelmäßig folgende Sätze: “Kenne ich schon”, “Weiß ich alles” und “Das klappt nie”.
  • Wenn Du eine Chance siehst, denkst Du automatisch: “Das kann ich nicht”, “Das darf ich nicht” oder “Wo kämen wir denn dahin”.
  • Du hast Angst vor Veränderungen.
  • Du hast das Gefühl, in Zwängen und Notwendigkeiten gefangen zu sein.
  • Zu schnell bewertest, be- und verurteilst Du Dinge, Ereignisse und Menschen
  • Du machst dir zu viele Sorgen und neigst zum Grübeln und Zweifeln.
  • Neuen Ideen, Konzepten und Vorschlägen stehst Du kritisch und ablehnend gegenüber
  • Du gibst (zu) schnell auf, wenn Du mit Schwierigkeiten konfrontiert wirst.

Positive Attitüde

  • Du bist offen gegenüber neuen Ideen, Konzepten und Vorschlägen
  • Positives Denken und eine optimistische Erwartungshaltung sind ein fester Teil von Dir
  • Du bist bereit, lebenslang zu lernen und zu wachsen.
  • Du umarmst Veränderungen und betrachten diese als Geschenk des Lebens.
  • Auch in schwierigen Situationen suchst Du  immer nach Lösungen.
  • Du benutzt regelmäßig folgende Sätze: “Das klingt spannend”, “Wie könnte ich dieses Ziel erreichen?” und “Was kann ich daraus lernen?”
  • Du glaubst an dich selbst und daran, dass Du jeden Erfolg dieser Welt verdient hast.
  •  Fehler erkennst Du als Chance zum persönlichen Wachstum
  • Du hast die Bereitschaft hart und diszipliniert zu arbeiten.
  • Dein Fokus ist auf Chancen, Möglichkeiten und Perspektiven ausgerichtet
  • Du bist neugierig und offen (“Was würde passieren, wenn ich …”).
  • Die Verantwortung für dein Leben, deinen Erfolg, deine gelebten Werte und deine Mission liegt bei Dir
  • Du bist jederzeit bereit, die “Extra-Meile” zu gehen (schließlich gibt es dort niemals einen Stau)